About

Das Filmarchiv Austria ist die zentrale Sammel- und Dokumentationsstelle für den Film, ein Haus für das audiovisuelle Kulturerbe Österreichs. Die vielfältigen Sammlungen umspannen eine Periode von über 100 Jahren und reichen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Das Filmarchiv verwahrt aktuell 200 000 Filme, 2 000 000 Fotos und Film-Stills, 48 000 Filmprogramme, über 15 500 Plakate und über 17 000 Bücher und Zeitschriften. An den drei Hauptstandorten, dem Filmdepot Laxenburg, dem Audiovisuellen Zentrum Augarten und dem METRO Kinokulturhaus leistet das Filmarchiv Austria seine vielfältigen Aufgaben der Erhaltung, Erschließung, Vermittlung und Präsentation des filmischen Erbes.

Ein wesentliches Anliegen des Archivs ist es, der Öffentlichkeit in verschiedenster Form den Zugang zu seinen umfassenden Beständen zu ermöglichen. Getreu dem Motto »bewahren und zeigen« versteht sich das Filmarchiv Austria als ein modernes Medienarchiv, das nicht nur darauf bestrebt ist, seine Bestände auf bestmögliche Art zu konservieren, sondern auch dieses gesammelte Wissen fortwährend in die Diskussionen im Bereich der Filmkultur einzubringen. Ein Archiv hat nur dann Bestand, wenn es aktiv genutzt wird. Die Dokumentation der Bestände und ihre Zugänglichkeit werden daher vom Archiv als die wesentlichen Punkte seiner Arbeit interpretiert. In der Konsequenz ist das Filmarchiv Austria weniger ein passives Depot als vielmehr ein dynamisches Zentrum der Expertise in allen Fragen der Filmkultur.

Das Filmarchiv Austria sieht es als Aufgabe, die von ihm verwaltete und erschlossene größte Filmsammlung des Landes in möglichst partizipativer und leicht zugänglicher Form der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dabei werden immer wieder auch die konventionellen Grenzen der institutionellen Arbeit überschritten und strategische Brückenschläge zwischen dem filmischen Erbe Österreichs und der heutigen Medienrealität vollzogen.