BILLIE. Billy Wilders Wiener journalistische Arbeiten. Rolf Aurich/Wolfgang Jacobsen/Günter Krenn (Hg.)

Vor seiner Karriere als einer der erfolgreichsten Drehbuchautoren und Regisseure der Filmgeschichte arbeitete Billy Wilder (1906–2002) als Journalist in Wien und Berlin. Anlässlich des 100. Geburtstags von Billy Wilder präsentiert das Filmarchiv Austria in Kooperation mit dem Filmmuseum Berlin eine Kompilation bisher unveröffentlichter Texte, die Wilder in den Jahren 1925 und 1926 für die Wiener Zeitschriften Die Stunde und Die Bühne verfasste. Beim Lesen der mit »B.«, »Billie« oder einfach »ie« unterzeichneten Betrachtungen entfalten sich einfühlsame Porträts einer Zeit, wie sie nur jemand entwerfen konnte, der mit seinem von Sinn für Witz und Skurillität geprägten Arbeiten Jahre später die Leinwände eroberte. Die Themen reichen von Reportagen über Berühmtheiten wie Helene Odilon oder die Tiller-Girls über die »Kunst, sich umsonst anzuziehen« oder das Problem verschwindender Menschen in Wien bis hin zu der Frage, warum das Maschinengewehr ein ideales Weihnachtsgeschenk für einen 12-Jährigen ist. So manches hat Wilder dabei wohl schon mit der »Kamera im Kopf« beschrieben. Das Buch wird in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum Berlin von Rolf Aurich, Wolfgang Jacobsen und Günter Krenn herausgegeben. ca. 100 Seiten mit Abbildungen, 2006 ISBN-10: 3-901932-90-9 ISBN-13: 978-3-901932-90-8

Artikelnummer:184
EUR 19.90
0 In den Warenkorb

Related Products