DIE MOBILISIERUNG DES BLICKES Ernst Kieninger, Doris Rauschgatt

Dass es schon lange vor dem Film Projektionsschauspiele und im geheimnisvollen Dunkel arrangierte Bilderwelten gab, welche das Signum des Kinos trugen, präkinematografische Tempel der Schaulust, gehört zu einem immer noch kaum bekannten Kapitel unserer Kulturgeschichte. Diese Publikation lädt zur Entdeckung des ”Kinos vor dem Kino”, zur Begegnung mit den bunten, facettenreichen und spektakulären Bilderwelten der Pre-Cinema-Ära ein. Die Spurensuche führt zurück in eine Zeit, als fahrende Leute mit obskuren Kameras, magischen Laternen, wundersamen Guckkästen oder effektvollen Panoramen von Ort zu Ort zogen. Stroboskopische Scheiben, Wundertrommeln, Schellseher, Mutoskope oder Kinetoskope markieren den Weg zu immer perfekteren Reproduktionen von Bewegung, die 1895 ihren Höhepunkt in den ersten öffentlichen Filmvorführungen der Gebrüder Lumiére fanden. Erstveröffentlichung 1995 96 Seiten, zahlreiche Abbildungen, br. ISBN-13 978-3-902531-24-7

Artikelnummer:321
EUR 9.90
0 In den Warenkorb

Related Products