468_big_max-neufeld_2.jpg

KUNST DER ROUTINE Der Schauspieler und Regisseur Max Neufeld Armin Loacker (Hg.)

Max Neufeld war in den späten 10er-Jahren und in der ersten Hälfte der 20er-Jahre der vermutlich bekannteste und beliebteste Darsteller im österreichischen Film. Schon in dieser Zeit verfestigte sich sein Mythos als Pionier des österreichischen Kinos – zentraler Künstler der legendären Wiener Kunstfilm und Mitbegründer der Vita-Filmindustrie AG, die am Rosenhügel Wiens größte Studios errichten ließ. Nach dem großen Produktionseinbruch Mitte der 20er-Jahre widmete sich Neufeld ausschließlich der Regie und wurde – für rund ein Jahrzehnt – zu einem der meist beschäftigen und erfolgreichsten österreichischen Regisseure des deutschsprachigen Films. Erst die Machtübernahme der Nationalsozialisten und die damit verbundenen antisemitischen Gesetze stoppten seinen künstlerischen Aufstieg. Das vorliegende Buch ist die erste intensive Auseinandersetzung mit dieser zentralen Figur des deutschsprachigen, zeitweise auch des italienischen Films. Ziel war es dabei nicht, durch eine eingeschränkte Filmauswahl und Einzelanalysen eine Art Best-of-Liste von Neufelds Arbeiten zu erstellen, sondern größere Zeitabschnitte beziehungsweise Produktionseinheiten darzustellen und zu analysieren, um damit werkimmanente, produktionsbedingte und politische Zusammenhänge herausarbeiten zu können. 392 Seiten, zahlreiche Abbildungen ISBN-13 3-978-3-902531-46-9 br.

Art.-Nr.:468
EUR 24.90
0 In den Warenkorb

Ähnliche Produkte