Programmschiene

Migration, Gender und Religion im neuen israelischen Film

MIGRATION, GENDER UND RELIGION IM NEUEN ISRAELISCHEN FILM

8. November 2016 bis 24. Jänner 2017

 

Die israelische Filmkultur hat in den vergangenen Jahren ästhetisch und narrativ herausragende Spielfilme in fast allen Genres produziert. Tradition, Religion, Geschlechterbeziehungen, Sexualitäten, funktionale und dysfunktionale Familien stehen dabei genauso im Zentrum wie der Staat Israel, seine Konflikte, die israelischpalästinensischen Auseinandersetzungen und das große Spannungsfeld zwischen Israel und der jüdischen Diaspora. Ein besonderes und gerade in Europa heute immens aktuelles Thema zahlreicher Filme seit Beginn des israelischen Kinos betrifft Fragen der Migration und Probleme der Immigration.
Ethnische Gruppen europäischer, arabischer, nordafrikanischer, äthiopischer, jemenitischer, iranischer, indischer Herkunft finden ihre Geschichten in Spielfilmen, die von Filmschaffenden produziert werden, deren Familien selbst aus diesen Ländern kommen. Hierbei prallen religiöse Vorstellungen und Traditionen aufeinander, in deren Kern es oftmals um die Gleichheit von Mann und Frau auch vor dem religiösen Gesetz geht.

Der israelische Film breitet heute eine farbige Palette von Identitäten, Mythen, aktions- und emotionsbeladenen Stoffen aus, die die ZuschauerInnen herausfordern, auch das wenig oder unbekannte Israel kennenzulernen. Hierzu gehört die Herausbildung eines Misrachi-Cinema, in der sich all jene jüdischen Kulturen wiederfinden, die den klassischen Vorstellungen aschkenasischer Kultur nicht unbedingt entsprechen. Realismus verbindet sich hier mit dem mystischen Film, das Road Movie mit klassischprovozierender jüdisch-arabischer Musiktradition, und die eingewanderten Sprachen transformieren sich in Bilder und Handlungen von eindringlicher Stärke.

Die Filmreihe wird in Kooperation mit der Botschaft des Staates Israel durchgeführt. Parallel zur Reihe findet am Institut für Judaistik ein Seminar zum Thema »Migration, Gender und Religion im neuen israelischen Film« statt.

 

  visuelle   judaistiklogo_israel_botschaft

Filme aus der Reihe