Programmschiene

Retrospektive: Land In Sicht

Das Filmarchiv Austria widmet einen Programmschwerpunkt den Themen Flucht und Vertreibung, dem Ankommen in der Fremde und dem Fremdsein selbst. Mit über 30 internationalen Filmen zum Thema, sowie einem kulturellen und sozialen Rahmenprogramm über die Grenzen der Leinwand hinaus.

Kuratiert wird die Retrospektive LAND IN SICHT von der österreichischen Filmschaffenden Doris Kittler, die sich in ihrer dokumentarischen Arbeit und sozialem Engagement selbst mit der aktuellen Flüchtlingsthematik intensiv auseindersetzt. Als ein umfassendes Kulturprogramm des Kinokulturhauses wird die Retrospektive zusätzlich von Podiumsdiskussionen, Künstlergesprächen, Workshops und einem Benefizkonzert zu Gunsten der Caritas Wien (Flüchtlingshilfe) begleitet.

Der Eröffnungsfilm MARZIA, MY FRIEND (FIN, 2015) setzt als Auftakt der Reihe bereits ein starkes Zeichen. Der mehrfach ausgezeichnete finnische Dokumentarfilm, der im Rahmen von LAND IN SICHT im METRO Kinokulturhaus seine Österreich-Premiere feiert, beschäftigt sich mit Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung in einem Umfeld, das von Flucht und Vertreibung geprägt ist.

Filme aus der Reihe

1 2 3 4