Programmschiene

Von Caligari zu Hitler

VON CALIGARI ZU HITLER
EINE DEUTSCHE FILMGESCHICHTE

Retrospektive von 20. März bis 3. Mai 2017
Vorlesung bis 19. Juni 2017

 

quex1947 veröffentlichte der emigrierte Soziologe und Filmkritiker der Frankfurter Zeitung, Siegfried Kracauer (1889–1966), in Princeton seine Untersuchung From Caligari to Hitler. A Psychological History of the German Film, die ganz entscheidend unser Verständnis des deutschen Stummfilms geprägt hat. Für Kracauer spiegelt Film gesellschaftliche Entwicklungen wider, sei es offen oder indirekt und verschlüsselt. Im deutschen Film vor 1933 sieht er »Kollektivdispositionen« einer kulturellen Verunsicherung: Das Chaos nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Zusammenbruch des Kaiserreichs wird reflektiert in Geschichten von Identitätsverlusten, übermächtigen Tyrannenfiguren und der Betonung des Schicksalhaften. Der Angst vor der Moderne, die mit Althergebrachtem bricht, wird mit einer indifferenten Flucht zurück in die Natur begegnet. Ansätzen zu Realismus und Neuer Sachlichkeit fehlt der Mut zur Hinterfragung politischer Ursachen. Als im deutschen Film zu Beginn der Tonfilmzeit vereinzelt engagierte Filme der politischen Linken entstehen und psychologische Studien gesellschaftliche Strömungen durchleuchten, ist es zu spät: Eskapistische Träume und nationalistische Geschichtsklitterung ebnen den Weg in die Hitler-Diktatur.

Sicherlich hat Kracauers einseitige Interpretation, die mit einer Forderung nach politischer Stellungnahme einhergeht, in manchen Fällen die Sicht auf einzelne Filme verengt oder gar verzerrt. Dennoch ist das Gesamtbild, das er zeichnet, für das Verständnis der Zeit sehr erhellend und lässt durchaus auch Rückschlüsse zu heutigen Entwicklungen zu. Die Filmreihe versucht, anhand von ausgewählten Filmbeispielen, die nach Themenblöcken gruppiert sind, Kracauers Positionen nachvollziehbar zu machen. Dabei werden eigene Gewichtungen vorgenommen und auch Filme herangezogen, die Kracauer in seinen Schriften nicht erwähnt, die aber seine Argumentationen unterstreichen. (Stefan Drößler)

Von Caligari zu Hitler wird von Stefan Drößler kuratiert und in zwei Teilen gezeigt. Parallel zur Retrospektive, in der viele neu restaurierte Filmklassiker des Weimarer Kinos zu sehen sind, startet auch die Vorlesungsreihe »Unterhaltung und Propaganda« von Klaus Davidowicz und Frank Stern.

FILME NACH THEMENBLÖCKEN

Teil 1: 20. März bis 2. April

»Tyrannen und Chaos«  –  HOMUNCULUS  |  DAS CABINET DES DR. CALIGARI  |  DR. MABUSE, DER SPIELER (Teil 1)  |  DR. MABUSE, DER SPIELER (Teil 2)  –  »Schicksal, Straßen- und Triebfilme«  –  DER MÜDE TOD  |  VON MORGENS BIS MITTERNACHTS  |  DIE FLAMME  |  SCHATTEN  |  DER LETZTE MANN  –  »Naturmystifzierung«  –  NERVEN  |  ALGOL  |  WEGE ZU KRAFT UND SCHÖNHEIT  |  DER HEILIGE BERG  –  »Die Moderne«  –  DER TUNNEL  |  ICH MÖCHTE KEIN MANN SEIN  |  ANDERS ALS DIE ANDERN  |  WUNDER DER SCHÖPFUNG  |  METROPOLIS –  »Realismus und Neue Sachlichkeit«  –  DIE VERRUFENEN  |  GEHEIMNISSE EINER SEELE  |  BERLIN. DIE SINFONIE EINER GROSSSTADT  |  MENSCHEN AM SONNTAG

Teil 2: 3. April bis 3. Mai

»Psychogramme: Doppelgänger, Vamps und Mörder«  –  DER STUDENT VON PRAG  |  ALRAUNE  |  DER BLAUE ENGEL  |  M EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER  –  »Engagiertes linkes Kino«  –  MUTTER KRAUSENS FAHRT INS GLÜCK  |  LOHNBUCHHALTER KREMKE  |  KAMERADSCHAFT  |  MÄDCHEN IN UNIFORM  |  KUHLE WAMPE ODER: WEM GEHÖRT DIE WELT?  –  »Eskapismus im Genrekino«  –  DIE DREI VON DER TANKSTELLE  |  DER KONGRESS TANZT  |  F. P. 1 ANTWORTET NICHT  |  LIEBELEI  |  ANNA UND ELISABETH  –  »Präfaschistische nationale Epen«  –  DER REBELL  |  MORGENROT  |  DER CHORAL VON LEUTHEN  |  HITLERJUNGE QUEX  –  Sonderprogramme  –  VON CALIGARI ZU HITLER – DAS DEUTSCHE KINO IM ZEITALTER DER MASSEN  |  EIN DEUTSCHES LEBEN

Vorlesung »Unterhaltung und Propaganda«: 20. März bis 19. Juni

DER GOLEM, WIE ER IN DIE WELT KAM  |  NOSFERATU  |  DIE NIBELUNGEN – 1. TEIL: SIEGFRIEDS TOD  |  BERLIN-ALEXANDERPLATZ  |  MÄDCHEN IN UNIFORM DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE  |  VIKTOR UND VIKTORIA  |  DER STAMMBAUM DES DR. PISTORIUS

 

filmmuseum münchenSchwerpunktJudaistik

Filme aus der Reihe

1 2 3 4 5