Kinotechnische Sammlung

Die umfangreiche Gerätesammlung des Filmarchivs dokumentiert nicht nur die Technikgeschichte des Kinos, sondern gibt auch Aufschluss über historische Produktions-, Präsentations- und somit auch Rezeptionsverhältnisse. Die international bedeutende Spezialsammlung früher Kinoprojektoren (aus dem Zeitraum 1896 bis 1918) zeigtdas von Anbeginn hohe technische Niveau von Stummfilmvorführungen. Praktisch alle wesentlichen, in österreichischen Stummfilmkinos eingesetzten Filmprojektoren sind in der Sammlung vorhanden und größtenteils betriebsbereit. Interessante Exponate finden sich auch zur Geschichte der Filmkopierwerke (etwa eine Schrittkopiermaschine der Fa. Ernemann aus dem Jahr 1913) und der Kameratechnik. Die Sammlung umfasst Filmkameras ab der frühen Stummfilmzeit, aber auch jene Reportage-Kamera, mit der etwa die Staatsvertragsunterzeichnung aufgenommen wurde. Die kinotechnische Sammlung ist leider nicht öffentlich ausgestellt. Spezielle Depotbesichtigungen können aber am Standort Laxenburg vereinbart werden.

 

Kontakt

Dr. Nikolaus Wostry (Sammlungsleitung): n.wostry@filmarchiv.at