ANALOGE FILMRESTAURIERUNG

KONTAKT

Dr. Nikolaus Wostry (Sammlungsleitung)
+43 1 216 13 00 – 420

Eine besondere Herausforderung bei der Sicherung und Restaurierung der historischen Filmsammlung ist die Konservierung bzw. Umkopierung der Nitrofilmsammlung. Dabei werden die überlieferten Materialien zunächst mechanisch restauriert. Das überlieferte Material wird unter Heranziehung aller verfügbaren Informationen (Zensurlisten, Filmprogramme, Presseberichte etc.) analysiert, bewertet und filmografisch sowie technisch dokumentiert. Bei der Restaurierung werden die in technischer und inhaltlicher Hinsicht oft stark differierenden Filmfassungen zusammengeführt. Man spricht in diesem Fall von einer »Rekonstruktion«.
Nach der mechanischen Restaurierung und der philologischen Bearbeitung bzw. Rekonstruktion der verschiedenen Quellen wird das Nitrofilmmaterial im Kopierwerk auf Sicherheitsfilm, aktuell Polyesterfilm, umkopiert. Die analogen Sicherungsstücke gewährleisten eine optimale Haltbarkeitsprognose in Bezug auf die Langzeitarchivierung.