Wer rettet wen?

Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und Sozialer Sicherheit

Ein Film von Leslie Franke und Herdolor Lorenz
D 2015

Seit sechs Jahren werden Banken und Länder gerettet. PolitikerInnen schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten. Es wird gerettet, nur keine Rettung ist in Sicht. Der Film „Wer Rettet Wen“ zeigt, wer wirklich gerettet wird: Nie ging es um die Rettung der Menschen in Griechenland, Spanien oder Portugal. Stets geht es nur um das Wohl der Hauptverdiener an diesen Krisen: den dort mit hochriskanten Spekulationen engagierten Banken.

Für große Banken ist die Finanzkrise vor allem ein Geschäftsmodell. Und die ständig „verstimmten“ und „enttäuschten“ Finanzmärkte scheinen ein besonderes Wesen zu sein, das bei Laune gehalten werden muss. Wer rettet also wen? – Die Reichen die Armen? Die Politiker die Banken? Die Rettungsschirme Europa? Oder retten die SteuerzahlerInnen einige wenige Individuen?

Nach „Water Makes Money“ und „Bahn unterm Hammer“ wirft auch der neue Film von Leslie Franke und Herdolor Lorenz einen Blick von unten auf die Probleme, die uns alle angehen. „Wer rettet wen?“ ist ein Film von unten. Ein Film, der uns allen gehört. Deshalb sollten ihn auch möglichst viele Leute möglichst an möglichst vielen Orten sehen können. Also wird der Film am 11. Februar 2015 in mindestens 150 europäischen Städten zur selben Zeit Premiere feiern! In Wien laden das Filmarchiv Austria, Aktionsradius Wien und Attac gemeinsam ins Metro Kinokulturhaus ein.

Nach dem Film: Diskussion und Filmgespräch mit Lisa Mittendrein (Attac).

Eintritt: Freie Spende!

Ein Film von unten – vorfinanziert von tausenden SpenderInnen.

Regie Leslie Franke Buch Herdolor Lorenz Kamera Stefan Corinth Schnitt Hermann Dolores, Leslie Franke Ton Leslie Franke Sprecher Rolf Becker Filmkampagne Lissi Dobbler, Christiane Schwausch, Ben Toussaint Komposition O-Ton Studio/Hinrich Dageför, Stephan Wulf
Eine Kernfilm Produktion gefördert von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und dem Deutschen Filmförderfonds im Verleih der Edition Salzgeber.





 

  

 

Zusatzvorstellung am 19. Februar 2015, 19:30 Uhr und 21:30 Uhr, im Metro Kino unter augarten@filmarchiv.at

 

AUGARTEN METROKINO LAXENBURG NEWSLETTER RECOMMEND PRESS LINKS PARTNER TERMS & CONDITIONS IMPRESS
DEUTSCH