Lade Veranstaltungen

11.05.2017, 18:00 | 14.05.2017, 21:00 |

Germaine Dulac

ANTOINETTE SABRIER

LIEBE UND GESCHÄFT

Germaine Dulac, F 1927
BUCH Germaine Dulac, nach dem gleichnamigen Schauspiel von Romain Coolus | KAMERA Henri Stuckert, Georges Daret | MIT Ève Francis, Gabriel Gabrio, Jean Toulout, Yvette Armell, Paul Guidé, Paul Menant, Maurice Cervières, Ashida, Lou Davy
66 min | viragiert, franz. ZT m. dt. UT, 35mm

VORFILM (nur DO 11.5.):
ÉTUDE CINÉMATOGRAPHIQUE SUR UNE ARABESQUE

Germaine Dulac, F 1929
BUCH Germaine Dulac, nach »Deux arabesques« von Claude Debussy | MIT Marie-Anne Malleville
9 min | s/w, ohne ZT, 35mm

Inspiriert von Chopins Etüden spürt Dulac die arabeske Form in der bewegten Natur auf. Spiegelungen intensivieren die dekorativen Figuren oder lassen sie verschwimmen. Ähnlich wie Loïe Fuller im Serpentinentanz versucht Dulac im Film, den Körper hinter den Bewegungsfiguren, die er erzeugt, zum Verschwinden zu bringen. ANTOINETTE SABRIER ist das Porträt einer unglücklichen Ehe, diesmal im großbürgerlichen Heim eines Ölmagnaten. Die schöne Dame des Hauses ist eine emanzipierte Frau. Ihr freier Geist befreit sie jedoch nicht von einem Verantwortungsgefühl dem ungeliebten Ehemann gegenüber. Nuanciert zeichnet der Film eine Dreiecksgeschichte aus der Perspektive der Frau. Die Ausstattung ist opulent – exzessiv ein orientalisches Kostümfest einschließlich einer Harakiri-Performance. (Karola Gramann/Heide Schlüpmann)

DO 11.5.: Mit einer Einführung von Karola Gramann und Heide Schlüpmann, Live-Musikbegleitung von Maud Nelissen.
SO 14.5.: Mit Live-Musikbegleitung von Gerhard Gruber.

Bild: (c) Cineteca di Bologna

Teilen