Lade Veranstaltungen

17.09.2017, 19:00 | 24.09.2017, 20:00 |

Oktober 1917

BRONENOSEC POTJOMKIN

PANZERKREUZER POTEMKIN

Sergej M. Ejzenšštejn, SU 1925
BUCH Nina Agadžžanowa, Sergej M. Ejzenšštejn | KAMERA Eduard Tissé | MIT Aleksandr Antonov, Wladimir Barski, Grigorij Aleksandrov, A. Repnikowa
75 min | s/w, russ. ZT/dt. UT, 16mm

Götterdämmerung – Matrosenrevolte 1905. Auf dem Kriegsschiff kommt es zu Unruhen, weil die Matrosen verfaultes Fleisch essen sollen. Der Kapitän will ein Exempel statuieren: Die Aufrührer sollen erschossen werden. Der Maat Wakulin?uk beschwört die Soldaten, nicht auf ihre Brüder zu schießen. Die Schützen verweigern den Schussbefehl und die Offiziere werden über Bord geworfen, weil Wakulin?uk von ihnen getötet wurde. Am Ende weigern sich auch die Matrosen der Flotte, ihre Kanonen auf den Panzerkreuzer abzufeuern. Grund genug, den Film in vielen Ländern zu verbieten oder nur verstümmelte Versionen zuzulassen. Der in fünf Akte gegliederte Plot wird durch die Montage in eine Fülle mitreißender Details aufgelöst. Legendär die Treppenszene von Odessa, der definitive Höhepunkt der Stummfilmkunst. (Helmut Pflügl)

Teilen