Lade Veranstaltungen

16.01.2018, 19:00 |

Film Noir Reloaded

DANCE, GIRL, DANCE

Dorothy Arzner, US 1940
BUCH Tess Slesinger, Frank Davis, nach der Story von Vicki Baum | KAMERA Russell Metty, Joseph H. August (uncr.) | CHOREOGRAFIE Ernst Matray | MIT Maureen O’ Hara, Louis Hayward, Lucille Ball, Virginia Field, Ralph Bellamy, Maria Ouspenskaya, Mary Carlisle
90 min | s/w, OF, 35mm

Der Film erzählt die Geschichte von zwei jungen Frauen, die, obgleich sie beide als Tänzerinnen nach Ruhm und Karriere streben, unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die selbstbewusste Bubbles im Burlesque ihre Sexualität nutzt, um von Männern zu bekommen was sie will, träumt die schüchterne Judy von ihrer Selbstverwirklichung als Balletttänzerin, findet sich allerdings in der unwürdigen Position als Bubbles’’ »Stooge« wieder. In typisch ironischer Weise spiel Arzner mit den Klischees weiblicher Rollenzuschreibungen, um sie daraufhin zu durchbrechen. So ist es vor allem Judy, die im Laufe des Filmes zu mehr Selbstermächtigung gelangt. In der schlagfertigen und direkten Rede, die Judy an ihr Publikum richtet, rechnet auch Arzner mit dem Macho-System Hollywoods ab. (Sonja Gassner)

Mit psychoanalytischem Kommentar von Jeanne Wolf Bernstein und Einführungen von Sonja Gassner und Frank Stern, anschließend Publikumsgespräch.

Teilen