Lade Veranstaltungen

04.10.2017, 19:00 | 06.10.2017, 21:00 | 08.10.2017, 20:00

09.10.2017, 21:00 | 13.10.2017, 20:15 |

Kinostart

DAS UNMÖGLICHE BILD

Sandra Wollner, A/D 2016
BUCH Sandra Wollner | KAMERA Timm Kröger | SCHNITT Stephan Bechinger | MUSIK Jascha Eichel MIT Jana McKinnon, Eva Linder, Andrea Schramek, Isabel Schmidt, Mira Reisinger, Isabella Simon, Alexander E. Fennon, Helmut Wiesner, David Jakob
71 min | Farbe, OmeU, DCP

Wien, in den 1950er-Jahren. Nach dem plötzlichen Ableben ihres Vaters setzt die 13-jährige Johanna die Familientradition fort und hält mit einer Super-8-Kamera Fragmente ihres Lebens in der Nachkriegszeit und des allgegenwärtigen Todes fest. Ein Filmdokument aus Ausschnitten einer scheinbar gewöhnlichen Familie entsteht. Es sind Momente einer Kindheit, die zeitbedingt vor Johannas Linse ihre Unschuld verlieren, Bruchstücke eines von selbstbestimmten Frauen dominierten Alltags, die hinter verschlossenen Türen regelmäßig in »Omas Kochklub« zusammenfinden, ohne dabei je zu kochen. Statt des Duftes frisch zubereiteter Speisen füllt sich das Zelluloid mit Zigarettenrauch, Schnaps und einer Prise Tristesse, das, bitter gewürzt mit den leisen Schreien der Frauen, Beklemmendes vermuten lässt. Ein außergewöhnliches Filmdebüt über Erinnerungen, das Erwachsenwerden und Erwachsensein in gebeutelten Jahren zwischen Leben und Tod. (Tomáš Mikeska)

Regisseurin und Autorin Sandra Wollner überzeugte Festival-Publikum und -Jurys gleichermaßen und wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der Preis des Landes Südtirol sowie der Förderpreis Neues Deutsches Kino bei den 50. Internationalen Hofer Filmtagen.

»Der prämierte Film erzählt in einer Sprache, derer wir alle mächtig sind, der Sprache der Erinnerung. Gleichzeitig ist der Film eine Reflexion darüber, wie durch das Auge der Kamera eine Geschichte entsteht. Die Regisseurin holt den Zuschauer ab und entlässt ihn in seine eigene Vorstellung.« (Jury 30. Film Festival Bozen)

MI 4.10.: In Anwesenheit von Regisseurin Sandra Wollner, mit anschließendem Publikumsgespräch.

Teilen