Lade Veranstaltungen

D 1921, 95 min, viragiert, dt. ZT, 35mm

25.03.2017, 18:30 |

Von Caligari zu Hitler

DER MÜDE TOD

REGIE Fritz Lang | BUCH Thea von Harbou, Fritz Lang | KAMERA Fritz Arno Wagner, Erich Nitzschmann, Hermann Saalfrank | MIT Bernhard Goetzke, Lil Dagover, Walter Janssen, Max Adalbert, Rudolf Klein-Rogge, Eduard von Winterstein

Ein junges Mädchen bittet den Tod um das Leben ihres verstorbenen Geliebten. Er wäre gerettet, wenn sie in drei Episoden, die an verschiedenen Orten und zu verschiedenen Zeiten spielen, den Lauf der Dinge aufhalten könnte. Fritz Langs düsterer Großfilm, »halb Legende, halb Märchen«, beschreibt die Auswegslosigkeit des menschlichen Handelns: »Das böse Geschick, verhängt vom unerbittlichen Schicksal, war kein bloßer Zufall, sondern ein erhabenes Ereignis, das allen, die es erlebten und erlitten, metaphysische Schauer einflößte. Als Folge höherer Gewalt hatte wenigstens das Verhängnis Größe.« (Siegfried Kracauer)

Mit Live-Musikbegleitung von Florian C. Reithner.

Teilen