Lade Veranstaltungen

13.12.2017, 19:00 |

ANALOG_DIGITAL Rahmenprogramm

DIE NACHT DER 1000 STUNDEN

VORFILM:
BACK TRACK
Virgil Widrich, A 2015
KONZEPT & REALISATION Virgil Widrich | KAMERA Bernhard Schlick | MONTAGE Virgil Widrich | SOUND DESIGN Frédéric Fichefet
7 min | s/w, engl. OF, 3D-DCP

DIE NACHT DER 1000 STUNDEN

Virgil Widrich, LUX/A/NL 2016
BUCH Virgil Widrich | KAMERA Christian Berger | MUSIK Siegfried Friedrich | MIT Laurence Rupp, Amira Casar, Udo Samel, Johann Adam Oest, Elisabeth Rath, Luc Feit, Josiane Peiffer, Linde Prelog, Barbara Petritsch, Claire Johnston, Lukas Miko, Brigitte Urhausen
92 min | Farbe, OF, DCP

Das Erforschen der Grenzen des filmischen Raums ist ein wiederkehrendes Moment in den Arbeiten Virgil Widrichs. In DIE NACHT DER 1000 STUNDEN wird Philip, der von seinem Vater die Geschäfte der Familienfirma übernimmt, mit dem seltsamen Erscheinen seiner verstorbenen Vorfahren konfrontiert. In einer langen Nacht deckt er ein streng gehütetes Familiengeheimnis auf. Eine der Hauptrollen spielt das Haus der Familie Ullich, welches mit Hilfe von digitalen Rückprojektionen am Set zum Leben erweckt wurde. Digitale VR-Techniken und Game Engines treffen auf das Kino. Im Vorprogramm wird Virgil Widrichs BACK TRACK gezeigt, ein 7-minütiger 3D-Remix von Spielfilmen, die auf Glasscheiben projiziert und in 3D abfotografiert wurden – beinahe ein Modellversuch für die Umsetzung von DIE NACHT DER 1000 STUNDEN. (red)

Mit Einführungen von Martina Theininger (frame[o]ut) und Lisa Mai (dotdotdot).

Die Filmvorführung findet im Rahmen von Spaced out! Filmräume im digitalen Zeitalter statt und wird umrahmt von einer Kuratorinnenführung sowie einer anschließenden Diskussion.

Spaced out! ist eine Kooperation von frame(o)ut, dotdotdot und Filmarchiv Austria.

 

Teilen