Lade Veranstaltungen

25.11.2017, 21:00 |

Special Eros und Kabbala

HA-DYBBUK B’SDE HATAPUCHIM HAKDOSHIM

THE DYBBUK OF THE HOLY APPLE FIELD | FORBIDDEN LOVE

Yossi Somer, IL/CH/D 1997
BUCH Eyal Sher, Yossi Somer | KAMERA Manu Kadosch | MUSIK Rick Wentworth, Roger Waters | MIT Yeheskel Lazarov, Ayelet Zurer, Igal Naor, Orna Porat, Alon Dahan, Moshe Ivgy
93 min | Farbe, OmU, 35mm

Yossi Somer adaptierte An-Skis »Gothic-Horror«-Theaterstück Der Dybbuk – ein Drama rund um wandernde Seelen, Wunderrabbis und verzweifelte Liebende. Der Film spielt aber nicht mehr im osteuropäischen Schtetl, sondern im Israel der Gegenwart. »Mea Shearim«, das Viertel der Ultraorthodoxen Jerusalems, entfaltet sich in einer berauschenden Bilderwelt. Dunkle Kammerspielartige Szenen in der Talmudschule kontrastieren mit gleißend hellen Bildern der Visionen. Ayelet Zurer, die nicht nur in israelischen Produktionen, sondern auch in Filmen wie MAN OF STEEL mitwirkte, spielt Lea mit einer fiebernden Präsenz. Und schließlich ertönt zwischen Sex und Exorzismus Knocking on Heaven’s’ Door in einer Coverversion von Roger Waters. (Klaus Davidowicz)

Mit einer Einführung von Frank Stern und Klaus Davidowicz.

Teilen