Lade Veranstaltungen

18.12.2017, 18:00 | 21.12.2017, 19:00 | 23.12.2017, 18:00

01.01.2018, 20:00 | 05.01.2018, 18:00 | 06.01.2018, 20:00

Georg Friedrich

HELLE NÄCHTE

Thomas Arslan, D/N 2017
BUCH Thomas Arslan | KAMERA Reinhold Vorschneider | MUSIK Ola Fløttum | MIT Georg Friedrich, Tristan Göbel, Marie Leuenberger, Hanna Karlberg, Aggie Peterson, Frank Arne Olsen, Helle Goldman
86 min | Farbe, OF, DCP

Bauingenieur Michael (Georg Friedrich) hat seit Jahren keinen Kontakt mehr zu seinem 14-jährigen Sohn (Jungstar Tristan Göbel), den Tod seines eigenen Vaters, irgendwo in einer abgelegenen Gegend im Norden Norwegens, nimmt er zum Anlass, dies zu ändern. Das entfremdete Vater-Sohn-Gespann beschließt, nach dem Begräbnis noch ein paar Tage (und titelstiftende helle Nächte) in Norwegen zu verbringen – und sich im besten Falle ein bisschen näher zu kommen. Arslans Film kommt mit wenig aus und erreicht damit sehr viel: In den Blicken und Gesten zeigt sich das komplexe Innenleben seiner beiden Hauptfiguren, das auch die faszinierende Landschaft Skandinaviens eindrücklich widerspiegelt. Ein weiterer Höhepunkt in Georg Friedrichs Schaffen. (Florian Widegger)

Teilen