Lade Veranstaltungen

13.04.2017, 19:30 |

NS-PROPAGANDAFILME

HITLERS TRAUMFABRIK

ERÖFFNUNG UND WERKSTATTGESPRÄCH
MIT RÜDIGER SUCHSLAND

Das NS-Kino war die dunkelste Epoche der deutschen Filmgeschichte: eine technisch perfekte, industriell vorgefertigte Produktionsmaschinerie zum Zweck der Massenmanipulation und Gleichschaltung. Staatlich gelenkt, rigider politischer und kultureller Zensur unterworfen, wollte es zugleich »großes Kino« sein, verstand sich als ideologische wie ästhetische Alternative zu Hollywood – eine deutsche Traumfabrik. Wie funktionierte sie ideologisch und filmästhetisch? Was verraten uns diese Filme über das Dritte Reich und seine Menschen? Welche Träume träumten die Deutschen (und ab 1938 auch die Österreicher) in dieser ureigenen germanischen Traumfabrik? Wovon sollten sie träumen, wenn es nach den Machthabern ging? Und welche Träume wurden ihnen verboten?

Zur Eröffnung des zweiten Teils der Filmarchiv-Austria-Retrospektive NS-Propagandafilme zeigt Filmkritiker und Filmemacher Rüdiger Suchsland erste Ausschnitte seiner neuen Dokumentation HITLERS HOLLYWOOD. DAS DEUTSCHE KINO IM ZEITALTER DER PROPAGANDA 1933–1945, die in Kürze internationale Premiere feiern wird.

Mit anschließender Diskussion.
Eintritt frei.

Teilen