Lade Veranstaltungen

Gesamtlänge: 96 min

02.04.2017, 20:45 |

vergangene Retrospektiven Von Caligari zu Hitler

ICH MÖCHTE KEIN MANN SEIN | ANDERS ALS DIE ANDERN

ICH MÖCHTE KEIN MANN SEIN*

Ernst Lubitsch, D 1918
BUCH Ernst Lubitsch, Hanns Kräly | KAMERA Theodor Spahrkuhl | MIT Ossi Oswalda, Curt Goetz, Ferry Sikla, Margarete Kupfer, Victor Janson
45 min | s/w, dt. ZT, 35mm

ANDERS ALS DIE ANDERN

Richard Oswald, D 1919
BUCH Richard Oswald, Magnus Hirschfeld | KAMERA Max Faßbender | MUSIK Joachim Bärenz | MIT Conrad Veidt, Reinhold Schünzel, Fritz Schulz, Leo Connard, Magnus Hirschfeld, Anita Berber
51 min | s/w, dt. ZT, Beta-SP

Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde die Zensur abgeschafft, für Kracauer »eine Maßnahme, die die wirren Ideen jener Regierung über revolutionäre Erfordernisse enthüllt.« In der Folge überschwemmten »Aufklärungsfilme« und »Sexfilme« die Kinos. Lubitschs Komödie ICH MÖCHTE KEIN MANN SEIN zeigt das Nachtleben in Berlin und spielt mit Andeutungen libertärer Sexualität, Oswalds Pamphlet ANDERS ALS DIE ANDERN schlachtet »die lautstarke Resonanz der Kampagne von Dr. Magnus Hirschfeld gegen den § 175 des Strafgesetzbuches, der für bestimmte abnorme Sexualpraktiken Strafverfolgung vorsah, aus« (Kracauer). Während Filme über Geschlechtskrankheiten, Prostitution und Abtreibung gezeigt werden konnten, führten die Auseinandersetzungen um den ersten deutschen Film, der Homosexualität offen thematisierte, zur Wiedereinführung der Zensur. (Stefan Drößler)

*Mit Live-Musikbegleitung von Florian C. Reithner.

Teilen