Lade Veranstaltungen

D 1945, 109 min, Farbe, OF, 35mm

14.04.2017, 20:30 | 02.05.2017, 20:30 |

vergangene Retrospektiven NS-PROPAGANDAFILME

KOLBERG

VORFILM: DEUTSCHE WOCHENSCHAU 750/1945

REGIE Veit Harlan | BUCH Veit Harlan, Alfred Braun | KAMERA Bruno Mondi, Gerhard Huttula | MIT Heinrich George, Kristina Söderbaum, Otto Wernicke, Horst Caspar, Gustav Dießl, Claus Clausen, Paul Henckels, Irene von Meyendorff, Franz Schafheitlin, Theo Shall, Louis Brody

Breslau, 1813: Oberst Gneisenau versucht den Preußenkönig Wilhelm III. davon zu überzeugen, nicht nur die Armee, sondern auch das Volk zum Aufstand gegen Napoleon aufzurufen. Als Beispiel dient ihm die Belagerung der titelgebenden Festung Kolberg 1806. Die aus Gründen der Propaganda leicht verfälschten Erzählungen von der erfolgreichen Verteidigung der Festung in Zusammenarbeit mit einer lokalen Bürgerwehr überzeugen den Regenten schließlich doch, zum Krieg aufzurufen.
Goebbels persönlich beauftragte Harlan damit, KOLBERG zu drehen, mit über 8 Mio. RM der teuerste und aufwendigste Film des Regimes. Mehrere Tausend Soldaten und 1.000 Pferde kamen zum Einsatz, eine unfassbare Leistung angesichts der angespannten Kriegslage. Allzu blutige Sequenzen mussten jedoch aus dem Film entfernt werden. (Marlis Schmidt)

Mit einer Einführung von Frank Stern.

Teilen