Lade Veranstaltungen

D 1930, 55 min, s/w, dt. ZT, 35mm

06.04.2017, 18:00 |

vergangene Retrospektiven Von Caligari zu Hitler

LOHNBUCHHALTER KREMKE

REGIE Marie Harder | BUCH Herbert Rosenfeld | KAMERA Robert Baberske | MIT Hermann Vallentin, Anna Sten, Ivan Koval-Samborskij, Inge Landgut, Wolfgang Zilzer

Einer der letzten deutschen Stummfilme entstand unter der Regie von Marie Harder, der Leiterin des Film- und Lichtbilddienstes der SPD, die damit als eine der ersten deutschen Filmregisseurinnen in die Filmgeschichte eingegangen ist. Erzählt wird eine Geschichte aus dem Alltag: Ein dünkelhafter Kleinbürger, der seinen Stammtisch und das Militär liebt, wird ein Opfer der Rationalisierung und verliert nach zwanzig Jahren Dienst plötzlich seine Arbeit. Ohne revolutionären Pathos oder politische Agitationsrhetorik steht am Schluss die simple Forderung an die Politik: »Schafft Arbeit!« (Stefan Drößler)

Mit Live-Musikbegleitung von Florian C. Reithner.

Teilen