Lade Veranstaltungen

26.04.2017, 19:00 |

Jüdischer Filmclub Wien

POKLOSIE

AFTERMATH | NACHLESE

Wladyslaw Pasikowski, PL 2012
BUCH Wladyslaw Pasikowski | KAMERA Pawel Edelman | SCHNITT Jaroslaw Kaminski | MIT Maciej Stuhr, Ireneusz Czop, Zbigniew Zamachowski
110 min | Farbe, OmeU, DCP

Der Begriff »Poklosie« bezeichnet die Ährenlese auf dem Feld – in diesem Fall eher »Nachlese«. Die Handlung des Thrillers spielt in jüngster Vergangenheit und greift ein Pogrom auf, das 70 Jahre zurückliegt. Franciszek, ein Emigrant, kehrt nach 20 Jahren aus den USA ins Heimatdorf im polnischen Hinterland zurück, wo sein Bruder auf dem elterlichen Bauernhof lebt. Sie entdecken jüdische Grabsteine, die als Straßenbelag verbaut wurden. Der Beginn einer Spurensuche, die Abgründe aufdecken wird. Wajdas und Polanskis Kameramann Edelman fängt die Geschichte in symbolkräftigen Bildern ein und vermittelt die Angst in einem ländlichen Horrorfilm. Der Film sorgte in Polen für Aufruhr, Regisseur und Hauptdarsteller ernteten Hasstiraden. (Klaus Davidowicz)

Mit einer Einführung von Klaus Davidowicz und Frank Stern.
Infos und Anmeldung: www.juedischer-filmclub.at

Teilen