Lade Veranstaltungen

19.09.2017, 19:00 | 22.09.2017, 18:00 |

Oktober 1917

SKORBNOJE BESČUVSTWIJE

GRAMVOLLE GEFÜHLLOSIGKEIT

Aleksandr Sokurov, SU 1986
BUCH Jurij Arabov, nach Motiven des Theaterstücks Haus Herzenstod von George Bernard Shaw | KAMERA Sergej Jurizditskij | MIT Ramas Čchikwadze, Alla Osipenko, Tatjana Jegorowa, Wiktorija Amitowa, Dmitrij Brjancev, Wadim ŽŽuk, Ilja Ribin, Wladimir Zamanskij, Irina Sokolowa
95 min | Farbe, OmU, 35mm

Naher Donner – eine Arche im Weltkrieg. Der Dichter Shaw persönlich eröffnet den Reigen mit ironischem Blick auf die Geschöpfe seiner Fantasie. Zur Zeit des Ersten Weltkriegs versammelt ein alter Kapitän in seinem bizarren Landhaus, das einer Arche Noah gleicht, ein ?echovsches Figurenensemble, das in dieser engen Märchenwelt seinen Schwanengesang im Stil absurden Theaters inszeniert, während ringsum die Außenwelt in Trümmer fällt. Zunächst dringen surreale Toncollagen in die Insel der Seligen ein, danach werden verfremdete Wochenschaubilder vom Krieg und exotischen Motiven in verzerrter Optik mit dem Treiben in der Arche verwoben, bis sie ein Bombenhagel hinwegfegt. Das schräge Zerrbild einer aus den Fugen geratenen Epoche wird zu einer Parabel, die deutlich auf die Gegenwart verweist. (Helmut Pflügl)

Teilen