Lade Veranstaltungen

D 1929, 104 min, s/w, dt. ZT, 35mm

12.03.2017, 18:45 | 01.04.2017, 20:00 |

Valeska Gert

TAGEBUCH EINER VERLORENEN

REGIE G. W. Pabst | BUCH Rudolf Leonhardt, nach dem gleichnamigen Roman von Margarete Böhme | KAMERA Sepp Allgeier | MIT Louise Brooks, Sybille Schmitz, Kurt Gerron, Valeska Gert, Josef Rovensky, Fritz Rasp, Vera Pawlowa

Thymian verwirrt mit ihrer Frische und Natürlichkeit die Männer. Und schnell »passiert« ihr ein Kind mit Folgen: vom Vater verstoßen und im Heim gequält, gelingt ihr vom Bordell der Sprung aus der Armut. Als Gräfin sucht sie Sühne auf den Schauplätzen ihrer Vergangenheit.
Nach DIE FREUDLOSE GASSE engagiert Pabst Valeska Gert ein weiteres Mal – für seinen letzten Stummfilm, der zu den herausragendsten Werken der 1920er-Jahre zählt. Ihre Rolle als Anstaltsleiterin eines Heimes für gefallene Mädchen prägt sich beim Zuseher ein. Mit straffem Scheitel und harter Miene schlägt sie den Gong, der ihren Schutzbefohlenen erlaubt, bei den Mahlzeiten den Löffel zum Mund zu führen, der den Takt der Turnübungen vorgibt, der die sadistische Frau im Rhythmus der leichtbekleideten Körper zur Ekstase treibt. (red)

Mit Live-Musikbegleitung von Benedikt Vecsei.

Teilen