Lade Veranstaltungen

D 2014, 119 min, s/w und Farbe, OF, DCP

12.04.2017, 19:00 | 21.04.2017, 21:00 |

vergangene Retrospektiven Von Caligari zu Hitler

VON CALIGARI ZU HITLER – DAS DEUTSCHE KINO IM ZEITALTER DER MASSEN

REGIE Rüdiger Suchsland | BUCH Rüdiger Suchsland | KAMERA Harald Schmuck, Frank Reimann | MIT Fatih Akin, Elisabeth Bronfen, Thomas Elsaesser, Volker Schlöndorff, Eric D. Weitz, Rüdiger Suchsland (Sprecher), Hans-Henrik Wöhler (Sprecher)

Die Weimarer Zeit – geprägt von Nachkriegstrauma, Aufbruch und Krisen, morbidem Glanz und grenzenloser Kreativität – sie war die Zeit des ganz großen Kinos. Regisseure wie Lang, Murnau, Lubitsch oder Pabst schufen die Urbilder der Filmästhetik, Stars wie Marlene Dietrich, Louise Brooks oder Emil Jannings spielten sich archetypisch in die Kino-DNA. Die Leinwand war dabei nicht nur Projektionsfläche für die Hoffnungen und Möglichkeiten einer jungen Republik, sie reflektierte auch die Dispositionen einer Gesellschaft auf dem Weg in den Untergang. Was weiß das Kino, was wir nicht wissen? Rüdiger Suchsland folgt den Denkfiguren Siegfried Kracauers und erkundet im Gespräch mit FilmemacherInnen den dunklen Kontinent Weimarer Kino. Eine Achterbahnfahrt von den Höhepunkten der deutschen Filmgeschichte zu den Untiefen deutscher Identität. (red)

MI 12.4.: In Anwesenheit von Rüdiger Suchsland, mit anschließender Diskussion.

Teilen