Lade Veranstaltungen

14.10.2017, 16:30 |

ANALOG_DIGITAL

WELT AM DRAHT

Rainer Werner Fassbinder, BRD 1973
BUCH Rainer Werner Fassbinder, Fritz Müller-Scherz, nach Simulacron-3 von Daniel F. Galouye | KAMERA Michael Ballhaus | MUSIK Gottfried Hüngsberg, Fleetwood Mac | MIT Klaus Löwitsch, Barbara Valentin, Mascha Rabben, Günter Lamprecht, Ulli Lommel, Adrian Hoven, Ivan Desny, Kurt Raab, Joachim Hansen, Margit Carstensen, Ingrid Caven, Walter Sedlmayr, Eddie Constantine, Magdalena Montezuma, Elma Karlowa, Werner Schroeter, Christine Kaufmann, Gottfried John, Rudolf Lenz, Bruce Low
213 min | Farbe, OF, DCP | 15 min Pause

High-Tech-Zukunftsvisionen, insbesondere solche mit einer von Supercomputern simulierten Welt, schienen eine Domäne Hollywoods zu sein. Eine seltene Ausnahme bietet WELT AM DRAHT nach dem Roman Simulacron-3 von Daniel F. Galouye, den Fassbinder in eine faszinierende, fast vierstündige Filmverschwörung übersetzt und die MATRIX 26 Jahre früher vorwegnimmt. Der für den WDR produzierte Zweiteiler war jahrzehntelang kaum zu sehen und erstrahlt nun in restauriertem Glanz. »Die Welt unterscheidet sich kaum von unserer: sie ist aus Stahl und Glas, wie heute schon Verwaltungsgebäude und Institute […] Im Roman sind die Menschen stärker als im Film dem System, dem Schicksal ausgeliefert. Fassbinder hat dem Fatalismus eine Kraft des Widerstandes entgegengesetzt.« (Wilhelm Roth) (Florian Widegger)

Teilen